Hauptmenue

Faber-Castell-Preis 2015 verleihen

Faber-Castell-Preis – Performance mit Körpereinsatz

IMG_6517

Anastasia Ax mit ihrer Kunstinstallation aus 14 Tonnen Papier und 17 Litern Tinte im Neuen Museum. Foto: Jürgen Friedrich / Das Redaktionsteam

Im Neuen Museum Nürnberg wurde  gestern der mit 15 000 Euro dotierte Internationale Faber-Castell-Preis für Zeichnung 2015  verliehen. Zugleich wurde die Ausstellung der beteiligten Künstler eröffnet. Anastasia Ax, die gebürtige Schwedin konnte die Jury von ihrer Papierinstallation überzeugen. Ihre Kunst forderte vollen Körpereinsatz: 14 Tonnen Papier und 17 Litern Tinte benötigte sie für ihr Werk “ Ink- Performance“ für die Teilnahme am Internationalen Faber-Castell-Preis für Zeichnung 2015, der zum zweiten Mal verliehen wurde. Die dreidimensionale Berabeitung der überdimensionalen Papierbriketts überzeugte die Jury . Anastasia Ax schüttete, rieb und spuckte schwarze Farbe in Form von Tinte auf den Papierberg, verteilte Papierschnitze und unterzog mit Kraft und Dynamik den Papierberg einer ungewöhnlichen Erosion, die am Ende den ursprünglichen Recyclingwertstoff Papier als wertiges Kunstwerk zeigt. Die weiteren nominierten Künstler waren Ed Atkins (Großbritanien), Ulla von Brandenburg (Deutschland), Aleksandra Chaushova (Bulgarien) und Julia Haller (Deutschland).

 



(nächste Nachricht) »



Kommentare geschlossen

Pin It on Pinterest

Share This